Was ist das Stadtarchiv Delitzsch?

Das Stadtarchiv Delitzsch ist Teil der Delitzscher Stadtverwaltung. Es untersteht dem Amt für Recht und städtische Beteiligungen. Als Archiv der Stadt Delitzsch nimmt es eine Vielzahl an Aufgaben wahr. Neben der dauerhaften Aufbewahrung und Sicherung von Archivgut, erschließt es diese nach archivischen Standards und stellt als Ergebnis entsprechende Findmittel für die Benutzung bereit. Die archivischen Aufgaben werden im Rahmen von Vorschriften, Archivsatzung der Großen Kreisstadt Delitzsch und Sächsisches Archivgesetz, näher geregelt.

 

Wofür ist das Stadtarchiv Delitzsch zuständig?

Das Stadtarchiv Delitzsch ist gemäß Archivsatzung beauftragt, vor allem die amtliche Überlieferung in seinem Zuständigkeitsbereich, dem sogenannten Archivsprengel zu bewerten und ggf. zu übernehmen. Ergänzend übernimmt das Archiv Unterlagen von natürlichen und juristischen Personen des Privatrechts sofern die angebotenen Unterlagen als archivwürdig einstuft werden, d. h. die Unterlagen, bspw. Akten, Fotos, Karten/Risse/Pläne, elektronische und audio-visuelle Medien besitzen einen bleibenden, gesellschaftlichen Wert.

 

Wie finde ich mich auf den Websites des Stadtarchivs Delitzsch zurecht?

Sie können zum einen Stich- oder Schlagwörter in die Suchleiste auf der Homepage eingeben und die Ergebnisse entsprechend filtern. Sie haben auch die Möglichkeit, die Sitemap anzuwählen, um auf bestimmte Inhalte zuzugreifen.

 

Ich interessiere mich für die überlieferten Bestände im Stadtarchiv Delitzsch. Was muss ich hierzu wissen?

Das hängt grundsätzlich von Ihrer Forschungsfrage ab. Unterlagen aus dem 19./20. Jh. sind hier vor allem überliefert. Der Bestand Stadt Delitzsch (Zeit: 1364-1958) liegt als Depositum im Sächsischen Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig. Aufgrund historischer Gegebenheiten, sind die Bestände zur Stadt Delitzsch auf mehrere Archive verteilt. Weitere Informationen finden Sie unter dem Beitrag Bestände der Stadt Delitzsch in anderen Archiven.

 

Ich möchte gerne Bauakten einsehen. Was muss ich beachten?

Bitte richten Sie Ihre Anfrage schriftlich oder telefonisch an das Stadtarchiv Delitzsch. Die Einsichtnahme von Einzelbauakten aus dem Bauarchiv vor Ort ist gebührenfrei. Sofern Sie das Archiv besuchen möchten werden gemäß rechtlicher Vorschriften Nachweise benötigt. Diese können bspw. Grundbuchauszüge, Kaufverträge, Erbscheine oder aber Vollmachten umfassen.

 

Ich möchte gerne privat zu meiner Familie forschen. Was muss ich hierbei berücksichtigen?

Sie haben die Möglichkeit, die vom Stadtarchiv bereitgestellten Datenbanken zu den archivierten Personenstandsregistern zu nutzen. Weiterführende Informationen finden Sie unter Personenstansbücher. Gemäß §§ 61,62 PStG kann jeder Vorfahre und Abkömmling Personenstandsurkunden und entsprechende Auskünfte erhalten. Hierbei reicht bei der Anfrage die Darlegung der Verwandtschaft aus.

Im Stadtarchiv Delitzsch sind nur Personenstandsunterlagen zu Delitzsch selbst und den von der Stadt eingemeindeten Orte überliefert (s. zuständige Standesämter).

 

Im Rahmen meines Schulprojektes möchte ich gerne im Stadtarchiv Delitzsch forschen. Worauf muss ich achten?

Bitte richten Sie Ihre Anfrage hierzu schriftlich an das Archiv. Das Archiv nimmt hierzu gerne den Kontakt im Rahmen der historischen Bildungsarbeit mit Ihnen auf.

 

Als Heimatforscher bin ich an der Stadtgeschichte Delitzschs interesseiert. Wo kann ich meine Forschung im Archiv ansetzen? 

Sie haben zunächst die Möglichkeit sich über den Eintrag Stadtgeschichte weiter zu informieren. Desweiteren existieren noch weitere regionalbezogene und heimatkundliche Beiträge und Ergänzungen zur Stadt Delitzsch.

 

Entstehen Kosten durch die persönliche Einsichtnahme von Archivgut im Stadtarchiv Delitzsch?

Gemäß der Archivsatzung der Großen Kreisstadt Delitzsch ist die Einsicht von Archivgut gebührenfrei.

 

Wann werden Gebühren durch das Stadtarchiv Delitzsch erhoben?

Gebühren werden erst bei Inanspruchnahme von weiterführenden Archivdienstleistungen der Einrichtung erhoben. Bitte beachten Sie die gültige Archivgebührensatzung mit dem beigefügten Gebührenverzeichnis. 

 

Kann ich eigene Fotos vom Archivgut im Rahmen meiner Forschungen machen?

Ja, ohne Verwendung von Blitzlicht. Das Fotografieren sollte geräuschlos erfolgen. Fotografiert werden darf jedoch kein Archivgut, das archivrechtlichen Schutzfristen unterliegt oder durch dessen Nutzung Rechte noch lebender Betroffener oder Dritter beeinträchtigt sowie Archivgut, welches aus Gründen der Bestandserhaltung hierdurch Schaden nehmen kann. Werke, die dem Urheberrechtsgesetz unterliegen, sind hiervon ausgenommen.  

 

Wie kann ich mitverfolgen, an welchen Projekten das Stadtarchiv derzeit arbeitet?

Im Bereich Hinweise finden Sie aktuelle Informationen zu Ankündigungen des Stadtarchivs Delitzsch.   

 

Kontaktformular

 

Das Kontaktformular funktioniert momentan nicht ordnungsgemäß. Bitte richten Sie ihre Anfrage an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Aktuelles

Amtsblatt der Großen Kreisstadt Delitzsch: Amtliche Bekanntmachungen sowie vergangene Versionen des Amtsblattes der Großen Kreisstadt Delitzsch können hier eingesehen werden. Ausgaben des Amtsblattes vor 2017 werden im Archiv aufbewahrt.

Bauarchiv: Die Einsichtnahme von Bauunterlagen aus dem Bauarchiv ist gemäß Archivgebührensatzung kostenlos. Gebühren fallen dennoch für Recherche und Auskünfte aus Bauunterlagen, die im Bauarchiv aufbewahrt werden, gemäß Archivgebührensatzung der Großen Kreisstadt Delitzsch an.

Im Einzelfall kann aber auch von einer Gebührenerhebung ganz oder teilweise abgesehen werden, wenn die Benutzung einfacher Natur ist und lediglich einen geringfügigen Aufwand bedeutet.

Stadt Delitzsch: Durch den Newsticker sowie dem Webportal der Stadt Delitzsch bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand der aktuellen Entwicklungen.

Archivische Hilfsmittel: Der Beitrag dient als Ergänzung zum geschichtswissenschaftlichen Arbeiten im Stadtarchiv Delitzsch und soll künftig die Benutzung und den Zugang zu den Archivbeständen erleichtern.

FAQ: Hierdurch erhalten Interessierte und Forschende unter anderem einen allgemeinen Überblick über die Überlieferung und die Nutzung von Archivbeständen im Stadtarchiv Delitzsch.

 

Benutzung

Das Stadtarchiv Delitzsch versteht sich im Rahmen seiner rechlichen Grundlagen als öffentliche Einrichtung. Der für das Stadtarchiv Delitzsch zuständige Archivar bittet daher um Verständis für die Bearbeitungszeit von Anfragen.

Gemäß der Archivsatzung der Stadt Delitzsch wird für die Benutzung von Archivgut die Genehmigung eines Benutzungsantrages vorausgesetzt. Das Stadtarchiv Delitzsch arbeitet derzeit an einer Lösung. Anfragen werden dennoch weiter angenommen und bearbeitet. 

Der Archivbesuch ist nur nach Vereinbarung zu den jeweiligen Öffnungszeiten möglich. 

 

Gebühren

Bitte nehmen Sie die derzeit gültige Fassung der Archivgebührensatzung vom 27.06.2018 mit dem beigefügten Gebührenverzeichnis zur Kenntnis. Benutzungsgebühren erhebt das Stadtarchiv Delitzsch bei weiterführenden Auskunfstleistungen unabhängig vom Erfolg der Recherche gemäß §5 Absatz 1 Archivgebührensatzung.

Nutzungshinweise zum Geburtenregister

Datenbank Geburtenregister

Vor der Benutzung unbedingt durchlesen!

Zeitraum 1874-1911: Name, Vorname, Beruf, Adresse der/des Anzeigenden; Name, Geburtsname, Vorname, Religion, Familienstand, Adresse der Mutter; Vorname, Geburtsdatum des Kindes; ggf. Name, Vorname, Religion, Beruf, Adresse des Vaters; ggf. Beschreibung von Namensänderungen durch Heirat. Diese Angaben beziehen sich auf die originalen Personenstandsbücher. In der Datenbank sind nur ausgewählte Inhalte erfasst.

Zeitraum ab 1912: Noch keine Überlieferung im Stadtarchiv Delitzsch.

Das Stadtarchiv Delitzsch bietet für alle Ahnen- und Familienforscher eine zusätzliche Service-Leistung an. Erstmalig werden alle in einer Datenbank erfassten Geburteneinträge ab 4. Oktober 1874 bis Ende des Jahres 1910 veröffentlicht. Nach Ablauf der Schutzfristen wird diese Datenbank jährlich aktualisiert. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in der Datenbank nicht alle der oben genannten Inhalte (z.B. die Namen der Eltern und der Taufpaten) aufgeführt sind. Diese Angaben dürfen aus Datenschutzgründen nicht im Internet veröffentlicht werden.

Hinweis: Die Datenbank ist im PDF-Format angelegt und kann durch Anklicken online geöffnet oder aber heruntergeladen werden. Mit der Tastenkombination Strg+F öffnet sich bei den meisten Browsern ein Suchfeld. Geben Sie hier den gesuchten Namen oder ein Datum ein. Die Geburteneinträge sind nach dem in der letzten Spalte zu findenden Standesamt und der zeitlichen Reihenfolge sortiert. Die Nummer in der ersten Spalte bildet zusammen mit dem Jahr der Geburt in der vierten Spalte die Registriernummer. Die Datenbank wurde aktualisiert und benutzerfreundlicher gestaltet. Die Standesämter sind alphabetisch geordnet: Beerendorf, Delitzsch, Paupitzsch, Schenkenberg, Spröda und Zschepen.

Beispiel: Die Registriernummer der Geburt von Gustav Emil Richter lautet "Standesamt Delitzsch Nr. 6/1874". Bei den Adressangaben müssen Sie beachten, dass die Straßennamen einschließlich der Hausnummern der jeweiligen Zeit entsprechen. Straßennamen sind nur für die Stadt Delitzsch verwendet worden. Ansonsten sind nur die Wohnorte angegeben.

 

Hilfsmittel für die Archivbenutzung erleichtern den Zugang zum wissenschaftlichen Arbeiten im Archiv. Hierunter zählen beispielsweise die Nutzung von Archivführern, Beständeübersichten, aber auch Publikationen sowie Hilfsmittel im Umgang mit den historischen Hilfswissenschaften.

Paläographische Kentnisse bilden dabei das Grundgerüst für das Textverständis und das Auswerten historischer Unterlagen.

 

Deutsche Kurrentschrift Transkriptionshilfe Stadtarchiv

 

    

Nutzungshinweise zum Sterberegister

Datenbank Sterberegister

Vor der Benutzung unbedingt durchlesen!

Zeitraum 1874-1919: Name, Vorname, Beruf, Adresse der/des Anzeigenden; Name, Vorname, Geburtsname, Beruf, Alter, Adresse, Geburtsort, Religion und Familienstand der/des Verstorbenen; Ort und Zeitpunkt des Todes; Namen, Vornamen der Eltern der/des Verstorbenen; Hinweise auf Hinterbliebene in der zugehörigen Todesanzeige (Sammelakte).

Zeitraum ab 1920: dasselbe, aber ohne Religionsangabe und ohne Angaben über die Eltern.

Zeitraum ab 1937: wieder mit Religionsangabe, Angabe des Namens und Berufs des Ehepartners, Ort und Jahr sowie beurkundendes Standesamt der Eheschließung der/des Verstorbenen; Angabe des Geburtsdatums; Zusätzlich: Angabe der Todesursache.

Zeitraum ab Mitte 1957: In der DDR ohne Angabe von Religion und Beruf; ohne Angabe der Todesursache; mit Hinweis auf Geburtseintrag und Eheschließungseintrag der/des Verstorbenen. Als Anzeigende werden mit den Jahren nur noch Ämter oder Einrichtungen registriert.

Zeitraum ab Ende 1968: In der DDR wie oben, aber ohne Angabe des Anzeigenden. 

Zeitraum ab 1992: Noch keine Überlieferung im Stadtarchiv Delitzsch.

Diese Angaben beziehen sich auf die originalen Personenstandsbücher. In der Datenbank sind nur ausgewählte Inhalte erfasst.

Erstmalig werden alle in einer Datenbank erfassten Sterbeeinträge ab 1. Oktober 1874 bis Ende des Jahres 1990 veröffentlicht. Nach Ablauf der Schutzfristen wird diese Datenbank jährlich aktualisiert. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in der Datenbank nicht alle der oben genannten Inhalte (z.B. die Namen der Kinder, Eltern und Ehepartner) aufgeführt sind. Diese Angaben dürfen aus Datenschutzgründen nicht im Internet veröffentlicht werden. Die Adressangaben entsprechen der jeweiligen Zeit.

Hinweis: Die Datenbank ist im PDF-Format angelegt und kann durch Anklicken online geöffnet oder aber heruntergeladen werden. Mit der Tastenkombination Strg+F öffnet sich bei den meisten Browsern ein Suchfeld. Geben Sie hier den gesuchten Namen oder ein Datum ein. Die Sterbeeinträge sind nach dem in der letzten Spalte zu findenden Standesamt und der zeitlichen Reihenfolge sortiert. Die Nummer in der ersten Spalte bildet zusammen mit dem Sterbejahr in der fünften Spalte die Registriernummer. Die Datenbank wurde aktualisiert und benutzerfreundlicher gestaltet. Die Standesämter sind alphabetisch geordnet: Beerendorf, Delitzsch, Paupitzsch, Schenkenberg, Spröda und Zschepen.

Beispiel: Die Registriernummer des Sterbeeintrages von Carl Gottlob Müller lautet "Standesamt Delitzsch Nr. 5/1874". Bei den Adressangaben müssen Sie beachten, dass die Straßennamen einschließlich der Hausnummern der jeweiligen Zeit entsprechen. Straßennamen sind nur für die Stadt Delitzsch verwendet worden. Ansonsten sind nur die Wohnorte angegeben.